Eur. Ch.
Rosinchen von Wilderland
(Kastratin)

OKH, chocolate-spotted-tabby

*26.06.2003
gestorben 13.06.2018

Rosinchen
Für mehr Bilder bitte das Foto anklicken!

Rosinchen ist seit September 2006 kastriert, aber man merkt auch heute noch, wie extrem hormongebeutelt sie manchmal ist - sie zeigt dann Charakter. Manchmal ist sie auch heute noch eifersüchtig auf die Mamakatzen, wenn die Babys haben und sie nicht. Aber außer ihrem ersten und einzigen Wurf - der Ninniach-C-Wurf im Jahre 2005 - wollte es bei ihr mit den Babys nicht klappen und bevor sie richtig unglücklich wurde, habe ich sie lieber kastrieren lassen.
Auch sie ist für mich etwas ganz Außergewöhnliches, da ich mich so sehr in diese zauberhafte, sehr liebe, aber auch sehr eigenwillige Katze verliebt habe, dass ich für sie mein Zuchtziel von "Thai" auf "Siam & OKH" umgestellt habe. Somit ist sie die Stammmutter der Ninniach-Zucht, wie es sie heute gibt. Und an noch etwas ist sie - glücklicherweise - "schuld": Ich bin dem absoluten Tüpfelfieber verfallen! Getupfte Orientalen (spotted-tabby) sind eine ganz besondere Leidenschaft von mir geworden! Erste Berührungspunkte zum "Tüpfelvirus" hatte ich mit Rosinchens Mama (Ch. Cosima von der Focke) und später dann auch mit ihrem Papa (Malakai von Wilderland), die beide ganz wunderschöne Tüpfel in ihrem Fell haben - aber so richtig verliebt habe ich mich dann in Rosinchens Tupfen!

13.06.2018: Kurz vor ihrem 15. Geburtstag war die Kraft zuende und Rosinchen hat ihre letzte Reise angetreten. Mehr als ein Jahr zuvor hatten Tierärzte schon keine Hoffnung mehr, aber sie wollte nicht gehen und hat gekämpft. Gemeinsam haben wir leider viel zu lange suchen müssen, um die Ursache ihrer Probleme finden zu können. Wer kommt schon auf die Idee, dass eine Katze eine Kiefergelenksarthrose haben kann? Nun, nicht aufgegeben, gesucht und dann noch so gut wie möglich behandelt. Aber irgendwann mochte Madame dann nicht mehr und ich hatte ihr immer versprochen, dass ich sie genau dann ziehen lasse, wenn sie das möchte und keinen Moment vorher.
So durfte sie dann hier Zuhause auf meinem Schoß ihre letzte Reise antreten.
Große Persönlichkeiten hinterlassen riesige Lücken - kein Tag seitdem, wo ich sie nicht vermisse, diese so ganz besondere Charakterkatze. Oft glaube ich, dass ich sie hier sehe und es durchzuckt mich, aber dann muss ich feststellen, dass da nur der tiefsitzende Wunsch sie wieder hier zu haben, mir einen Streich gespielt hat.
Danke Rosinchen für fast 15 Jahre in denen wir so viel gemeinsam erlebt haben!
In meinem Herzen und meiner Erinnerung wirst Du immer bei mir sein.
***

Zurück zur Startseite